Skip to main content
Menü

Ist Technologie für dich schädlich? Mache das Quiz und Herausforderung des 30 Tage Technologie Entzuges!

Ist Technologie für dich schädlich? Mache das Quiz und Herausforderung des 30 Tage Technologie Entzuges!

01/19/2020 - 16:33 Submitted by Cara Goldsworthy

Ist Technologie für dich schädlich?
Artikel von Lola Jones
Übersetzt von Gabriela Jäger
Zunächst mal: Ich liebe Technologie.

Die Technologie ermöglichte es, dass Suchende in mehr als 140 Ländern zu  Divine Openings fanden. Diese Menschen haben es dann wohlwollend an ihre Familien und Freunde weitergereicht.

Du liest das vielleicht jetzt gerade weil eine segensreiche Fügung dich Divine Openings im Internet hat finden lassen. Oder vielleicht hat jemand, der uns online gefunden hat, dich daran teilhaben lassen, oder dir das Buch gegeben.

Es war so um 2006 herum dass Die Präsenz mich mit einer nie vorher gehabten Begabung bedachte (ich war zuvor sogar super resistent gegenüber Technologie). Ich habe diese Begabung umarmt und gebrauchte sie um damit Menschen auf der ganzen Welt, denen ich nie persönlich begegnen würde, zu berühren und zu unterrichten. Ich bin für dieses Geschenk dankbar und froh dass ich den Widerstand loslassen konnte.  Aber es gab auch eine Phase, in der ich viel zu viel Zeit vor dem Computer verbrachte. Ich war sogar richtiggehend süchtig danach.

Technologie ist ein zweischneidiges Schwert.

Als ich einmal lange nach dieser computersüchtigen Phase mit dem Auto unterwegs war bemerkte ich, dass ich mein Handy zuhause vergessen hatte. Ich war dann doch sehr überrascht, als ich dabei das Gefühl bekam, als drehte sich mir der Magen um. Dabei benutze ich sogar nicht mal mein Handy besonders oft - meistens nur zur Navigation – ich bevorzuge den direkten Kontakt mit Menschen. Ich schreibe auch nicht gerade viele SMS.

Wenn man sie fragte würden wohl nur wenige zugeben: "Ja, ich bin von meinem Handy abhängig, vom SMS schreiben, den sozialen Medien oder vom e-mailen. Und es hält mich davon ab mich mehr mit dem Inneren zu verbinden.“  Blindheit und Leugnung sind klassische Verteidigungs- mechanismen um diese "Gewohnheiten“ aufrecht zu erhalten.

Schau dich nur mal um.

Wie viele sind mehr mit ihrem Handy beschäftigt als mit anderen Menschen, der Natur und, ja, als mit ihrer Inneren Quelle? Oder schau ganz einfach nur in den Spiegel.

Eine zusammengefasste Studie in einem meiner Lieblingsmagazine über Spitzentechnologie, "Fast Company“, beschreibt folgendes: Eine Frau brachte eine Gruppe junger Technikfreaks  für nur fünf Tage zu einem abgelegenen Ort in der Wüste, ohne jegliche Technologien, Internet und Handys. Sie entspannten sich,  machten ein paar technikfreie Unternehmungen, sassen in der Natur und unterhielten sich miteinander. Sie berichteten danach dass sie weniger unter Stress und Angst litten, mehr Gelassenheit hatten, dass das Denken effizienter war, sie mehr menschliche Empathie und Verständnis hatten und bessere Fähigkeiten um miteinander zu kommunizieren.

Und das alles sogar noch ohne jegliche spirituelle Komponente!

"Abgekoppelte Selfie-Generation“, ein Artikel in der Oktober 2016 Ausgabe der Zeitschrift „National Geographic“ deutet darauf hin, dass die Nationalparks in Schwierigkeiten geraten könnten wenn ein bereits andauernder Trend sich fortsetzte: Parkbesucher und Menschen die sich leidenschaftlich für die Erhaltung der Parks einsetzen sind meistens ältere, nach dem 2. Weltkrieg Geborene, so wie ich. Generell kann man sagen dass junge Amerikaner weniger an der Natur interessiert sind. Sie beschäftigen sich mehr mit Technologien und nach einem noch schnell über dem Grand Canyon aufgenommen Selbstporträt kehren sie begierig wieder zurück zum Internetsurfen, Instagram oder Videospielen.

 

Es ist offensichtlich dass die Beschäftigung mit Technologien  nach Aussen fokussiert ist und dass spirituelle Tiefe aber nur über den Inneren Fokus gedeiht. Die Natur verstärkt den Inneren Fokus, da sie einen Sinn für Stille, Ehrfurcht und Einheit mit Allem anregt.

Selbstverständlich ist Meditation oder der Rückzug die oberste Innere Ausrichtung.

Aber Technologie, populäre Medien und das Internet eingeschlossen, helfen uns nicht dabei. Stattdessen erschuf sie die acht Sekunden Aufmerksamkeitsspanne und einen unersättlichen Appetit auf eine konstante Fütterung mit Überstimulation, Drama, Unterhaltung und Zerstreuung – mit schwindelerregendem Tempo.  Du wirst dich nie der Langeweile ausgesetzt sehen oder der Angst nach Innen zu gehen, wo es doch Billionen von Videos auf YouTube gibt, schier endlose Levels bei den Videospielen und die unbegrenzte Zufuhr sozialer Medien zur Unterhaltung. Und so wird dein Verstand permanent mitgerissen um von einem Ding zum nächsten zu hüpfen. Es wird zu einer entweder anregenden oder betäubenden Droge.

Schlauerweise ist Glückseligkeit in uns versteckt, hinter der Langeweile, der Stille und der Ruhe.

Die meisten von Euch wissen dass es Divine Openings ermöglichte, sehr schnell, sehr tief zu gehen, ohne Jahre mit einer langen, langweiligen  Meditation zu verbringen – aber du musst langsamer machen, dich ausstöpseln und dich einstimmen und ein bisschen still werden und die Langeweile hinter dir lassen. Einige Menschen werden nie langsamer machen und lange genug still sein können um zu finden und so werden sie weiter krampfhaft, jedoch vergeblich, suchen.

Während der 5 Tage des Schweigeretreats schalten die Teilnehmer ihre Handys und Computer ganz aus und fokussieren sich nur nach Innen. Und werden dabei unterstützt von der Grossen Energie, vergnüglichen Aktivitäten, Musik und Bewegungen, die sie immer wieder wohlig nach Innen ausrichtet.

Die Teilnehmer entschleunigen in diesem kraftvollen Resonanzfeld, leuchten auf und erwachen, in Staunen versetzt dass sie eine hellere, klarere Welt entdecken. Diese Welt war ja schon immer da, ungesehen, ungehört und ungefühlt.

Nach dem letzten Retreat hat es jemand auf so schöne Weise beschrieben:

            "Es wurde FÜR mich gemacht. Ich war einfach nur bereitwillig. Einige Dinge wurden in mir angeschaltet und andere einfach ausgemacht. Einige Sachen wurden hinzugefügt und andere weggenommen. Ich kann es nicht wirklich mit Worten beschreiben, aber mein gesamtes Sein wurde verändert. Und ich erhielt ein direktes Wissen dass es sich in meinem Leben mit der Zeit weiterentwickeln wird.“

Nachdem ich nun bereits 36 solcher Retreats angeleitet habe fühle ich mich weiterhin jedes Mal noch mehr angehoben und jedes Mal in einer neuen, einzigartigen Weise. Nach diesem letzten Retreat fühlte sich die ganze Welt still und ruhig an bis mir dann klar wurde, dass es nicht die Äussere Welt war, sondern eine Reflexion MEINER inneren Stille und Ruhe war. Nach dem vorangegangenen Retreat fühlte ich mich als ob ich auf weichen Rädern durch die Gegend gleiten würde. Und vor diesem war ich in jeden verliebt.

Viele von uns machen sich regelmässig selbst das Geschenk des sich ausstöpelns und zurückziehens in uns selbst.

Die Europäer verstehen wahrlich den Wert der  Feiertage und des Rückzugs  und viele Deutsche kommen einmal im Jahr zu unseren Retreats.  Amerikaner sind mit diesem Konzept nicht so vertraut, aber sie verstehen es wenn sie es denn einmal versucht haben.

Mache das Quiz!
Stelle fest wo du dich selber gerade befindest und bringe dann in Erfahrung was es mit der 30 Tage Challenge auf sich hat:
 
Verbringst du wenigstens zweimal im Jahr mindestens eine ganze Woche ohne Handy, e-mail, Computer, Internet, TV, Nachrichten oder lesen? (Notrufe sind erlaubt).     JA   NEIN

Stöpselst du dich komplett aus wenn du im Urlaub bist? Ja oder nein – Warum´s zählen nicht!!        JA   NEIN

Wenn gerade "nichts“ passiert, kannst du dann eher die Stille geniessen oder schaust du dich nach Ablenkungen um, oder nach irgend etwas um deinen Verstand zu unterhalten?      JA    NEIN

Verbringst du das Wochenende, oder kurze Pausen, ohne Internet, e-mails oder Computer?       JA     NEIN

Konntest du schon mal einen Anstieg an Glücksgefühlen, Effizienz, Produktivität und  Stressminderung erleben nachdem du dich ausgestöpselt hast?     JA    NEIN

Verbringst du mehr Zeit mit spirituellen Vergnügungspraktiken als mit Technologien, Medien, spirituellem Suchen, indem du im Internet surfst, oder liest, oder mit sozialen Medien?    JA    NEIN

Finden die Mehrheit deiner sozialen Interaktionen und/oder Treffen im realen Leben statt, als interaktiv?     JA     NEIN

Verbringst du wenigstens halb soviel Zeit damit, deinen Körper zu bewegen, mit Freunden oder der Familie (ohne Technik und nicht mit dem TV), achtsamen Verrichtens deiner Aufgaben, gärtnernd, in der Natur, etc, als du Zeit mit Technologien verbringst?     JA     NEIN

Gehst du jeden Tag mit deinem Verstand in die Stille, oder 15 Min und länger nach Innen? JA  NEIN

Kannst du dich daran erfreuen, alleine, still und ruhig zu sein?   JA    NEIN

Schaltest du wenigstens einmal pro Woche deinen Verstand aus und hörst für ein paar  Stunden auf zu denken?    JA    NEIN

Aufschlüsselung:  Natürlich sind die „Ja´s“ ideal, je mehr, umso besser. Wenn du nur ein paar „Nein“ hast wirst du eine Erhöhung deiner Lebensqualität und spirituellen Tiefe erfahren wenn du  die 30 Tage Challenge geniesst.

 

Und nun schaffe die Herausforderung des 30 Tage Technologie Entzuges mit links!

Wende diese einfachen, praktischen Schritte 30 Tage lang an um weniger Zeit mit Technik zu verbringen. Verbringe jeden Tag ein bisschen mehr Zeit auf diese freudvollen und  angenehmen Arten und Weisen:

~ Sitze jeden Tag für 15 Minuten im Garten, sprich nicht und tue auch sonst nichts.

~ Lasse dein Handy oder deinen Tablet-Computer einen Tag lang zuhause. Erlebe wie du dich dabei fühlst und tauche in dieses Gefühl ein.

~ Beobachte mehr was um dich herum so passiert: Höre, schaue, fühle und berühre ganz achtsam.

~ Mach eine 15 minütige Pause bei deiner Arbeit, gehe draussen spazieren  und  singe währenddessen leise. Einige meiner bevorzugten Chants befinden sich auf der CD „A Deeper Light“ von Deva Premal und Miten. Auch das Bethel Choir´s Lied „All Is Well“ gehört zu den von mir bevorzugten Gesängen. Das Gayatri Mantra eignet sich sehr gut zum Lernen. Du kannst das Gayatri Mantra singen oder aufsagen.

~ Probier mal  neue Freiluftaktivitäten aus. Entweder alleine oder mit Freunden.

~ Besser ist es Menschen persönlich zu besuchen als sie anzurufen oder ihnen eine SMS zu schicken und sage ihnen in freundlicher Weise wie sehr du sie schätzt.

~ Fokussiere dich täglich auf die Wertschätzung des Schweigens  und der Stille.

~ Schau dir mal an und stelle so in Frage wie sehr die Medien dir erzählen wollen was sie unter Vergnügen und Unterhaltung verstehen.

~ Wenn du ein Kursteilnehmer bist dann berichte doch im Mitgliederforum ( auf Englisch oder Deutsch).  

~ Diese online Kurse sind voller Ideen  wie man sich des Lebens ohne Technologien  erfreuen kann.
* Der Tantrakurs  "The Art of Love and Sex“ – ist jetzt auf dem neuesten Stand gebracht worden. Wenn ekstatischer Sex noch kein Schlüsselelement in deinem spirituellen Leben und deiner Beziehung ist, worauf wartest du dann noch? Melde dich hier an, mache eine kostenlose Probe, erfahre hier mehr darüber...

* Kundalini Wonnen und Genussübungen – Energetisiere deinen Körper durch Bewegung, tiefgehenden Entspannungshaltungen, Harmonisierung des Körpers und erlebe tiefergehende Meditation. Teste ein Probevideo. Melde dich hier an und erfahre mehr...

 

 


Wenn du mit einer Spende zum Patenschaftsprogramm beisteuerst bekommst du es GRATIS!

Fühlt sich in mehr als nur einer Art und Weise gut an! Du hilfst dabei mit, dass jemand bei einem Retreat teilnehmen kann. UND du kannst die Energie von Divine Openings nun tragen. Das ist  auch so ein tolles Geschenk sodass sich Leute mehr als nur eins holen. Der neue Divine Openings Schmuckanhänger kommt zusammen mit einer eleganten 50,8cm langen Seilkette. Erfahre hier mehr!

 

 

 


Es ist ganz offiziell ein spiritueller Klassiker:
Wir feiern die aktualisierte Ausgabe zum 10jährigen Jubiläum

Seit 10 Jahren leben Menschen aus der ganzen Welt nun schon umfangreicher weil die Gnadenenergie aus diesem einzigartigen Buch herausströmt.

Ist es denn zu fassen? Nun ist es ganz offiziell ein spiritueller Klassiker!

Es gibt darin umfangreiche Aktualisierungen und Textergänzungen weil sich Divine Openings kontinuierlich weiterentwickelt.
Die Deutsche Ausgabe hat auch ein neues Titelbild bekommen!
Bestelle dir hier eine einzelne Ausgabe!

Leute haben immer schon zehn, zwanzig oder dreissig Exemplare auf einmal bestellt um es mit jemanden zu teilen, oder zu verkaufen, und immer mehr machen mit. Wir haben immer versucht es euch in grosshandelsüblichen Mengen zur Verfügung zu stellen weil eure Leidenschaft, dieses Buch zu verteilen, es zu einem spirituellen Klassiker über die letzten zehn Jahre hat werden lassen.

IHR habt das möglich gemacht. Danke euch allen!
Bestelle zehn oder mehr Ausgaben im Grosshandel

 

 

 

 

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir dir die beste Erfahrung auf unserer Website geben können. Wenn du fortfährst, ohne deine Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass du dich über den Erhalt aller Cookies auf der Divine Openings Website freust. Du kannst natürlich jederzeit deine Cookie-Einstellungen wieder ändern. Erfahren hier mehr.
Fortfahren