Login

Pass auf, wohin du zielst - Erfahrungen mit Lolas zweitem Buch im Alltag

"Pass auf, wohin du zielst!" - Erfahrungen mit Lolas zweitem Buch im Alltag 

von Gabriele

Vorab gleich eine gute Nachricht: ich bin am Korrekturlesen von Lolas zweitem Buch "Pass auf wohin du zielst" (Watch Where You Point That Thing) und bald - bald kann ich für den Druck setzen, jippiiiiiiiieh

Ich weiß schon, ich posaune das gerade ständig heraus, aber erstens steigert es meine Freude noch mehr :)
zweitens steigert es Eure Vorfreude und hebt damit unser aller Schwingung an :)
drittens wird es dadurch umso besser :)
und viertens erlaubt es Euch genauso übermäßig zu schwärmen und Spaß zu haben!! Gut, oder?

optimale Balance und Kraft für deine Absichten mit Divine Openings

Etwas wollte ich Euch aber schon hier berichten: Ich hatte vor einigen Wochen die Absicht gesetzt, mehr Balance in meinen Alltagsrhythmus zu bringen und mich dann lediglich auf ein paar, mir wichtige Gewohnheiten konzentriert, ohne mir weiter über die Balance im Ganzen zu machen. Als ich dann nach einigen Wochen zurückblickte, merkte ich "Wow, die Balance, die ich mir gewünscht hatte, ist inzwischen ja schon da! Und nicht nur das, sie fühlt sich bereits ganz normal an. Wie cool ist das denn?"

Daraufhin setzte ich vor kurzem die Absicht, mein Level an Lebensfreude noch mehr anzuheben und tadaaaaaaaa, ich bekomme auf einmal Dinge hin, die ich gar nicht erwartet hätte, jemand schickt mir spontan einen wunderschönen Blumenstrauß, daheim laufen die Dinge super,... es begann so schnell sich zu entwickeln, ich kam kaum mit, haha. Und freue mich umso mehr.

Aber manchmal merke ich auch, wie ich ups meine Aufmerksamkeit abdriften hatte lassen und mir erst einmal wieder neu überlegen durfte, was mir wirklich wichtig ist. Zum Beispiel tanze ich ja seit über einem Jahr an der Pole (Mischung aus Tanz und Akrobatik an einer Tanzstange,, in einer bunten Vielfalt an Stilen von sinnlich über sportlich bis hin zu Zirkusakrobatik) und habe dadurch viel Gefallen daran gefunden, Kraft und Körperbeherrschung aufzubauen. Auch wenn ich immer noch zur Anfängerkategorie gehöre und nichts von den fantastischen Dingen kann, die in dem Video weiter unten zu sehen sind (aber ist es nicht soooooo wunderschön die Meister anzusehen!) so habe ich schon viel gelernt und kann genug, um Spaß zu haben und mich wirbeln zu lassen, was sich wie fliegen anfühlt (huiiii). Und nun wächst die Lust auf MEHR davon :)
Also habe ich angefangen, mich generell mehr mit Fitness und Kraft zu beschäftigen, mit Liegestützen, Klimmzügen (kann einen halben, hihi) und so weiter. Und schwupps traf ich auf immer mehr geniales Lese- und Kursmaterial bis hin zu Training mit Gewichten. Alles wirklich tolle Dinge und ich staune immer wieder wie viel Spannendes zu Erleben wir uns auf dieser Erde erschaffen haben, ABER nun kam ich an den Punkt, dass es das Poletraining anfing in den Hintergrund zu rücken. Wo ich doch aber für die Pole damit angefangen habe!

Zu diesen Gegen-Absichten, wie Lola sie nennt, wenn sich zwei Absichten gegenseitig widersprechen, gibt es übrigens ganz tolle Passagen im neuen Buch!! 

Kurz und gut, auch das ist wertvolle Erfahrung, denn es bringt mich dazu, mir wieder erneut klar zu werden

  • Was ist mir wichtig?
  • Wofür möchte ich es machen/mache ich es?
  • Ist diese Sache dafür optimal zuträglich? oder
  • Wie kann ich sie darauf zuschneidern?
  • Mit was möchte ich mich beschäftigen, das hier zuträglich ist?

In meinem Fall ist mir aufgefallen: klar, wenn ich nach Krafttraining suche, werde ich viele begeisterte Stimmen finden, die von Gewichten, Körpergewichtübungen, Hanteln, etc... schwärmen und mich mit ihrer Begeisterung anstecken, so dass ich mehr davon machen möchte. Wenn ich meine akrobatischen Fähigkeiten an der Pole verbessern möchte, ist der direktere Weg entsprechend, mir Berichte von Poletänzern durchzulesen und dort auf den Schwingungszug mit aufzuspringen...
Es gibt zwar viel, viel weniger Literatur rund um Poledance (noch dazu, wenn sie professionell sein soll), aber Inspiration wartet an vielen Orten und schwupps bin ich schon auf supergute Trainingstipps an der Stange selbst gestoßen, die mir genau die Muskeln trainieren, die ich letztendlich brauchen werde.

Ich fokussierte mich wieder auf meine Hauptabsicht, widmete mich den passenden Dingen dazu und meine Energie war augenblicklich wieder da, wo ich sie ursprünglich beabsichtigt hatte.

Wenn Ihr also einen Lebensbereich, eine Fähigkeit, oder anderes erweitern möchtet, spielt Euch mal mit den Fragen von oben oder sucht Euch eigene passende, seid pingelig, womit Ihr Eure Zeit verbringt und was Ihr Eure Aufmerksamkeit schenkt. Überprüft, ob hier all Eure Absichten und Aufmerksamkeit an einem Strang ziehen. Falls nicht, welche Absicht ist Euch am wichtigsten? Möglicherweise lassen sich zwei scheinbar gegenläufige Absichten auf eine ganz neue Art vereinen - da ist Euer Größeres Selbst perfekter Ansprechpartner dafür. 

Viel Erfolg beim bewusster Zielen und vor allem VIEL Freude damit, denn darum geht es letztendlich doch am meisten :)

Alles Liebe,
Gabriele

PS: ich bemerke gerade, dass beide Bilder eine Überkopfstellung zeigen, interessant. Dinge anders herum zu betrachten kann tatsächlich oft für neuen Überblick helfen. Das Gute ist, Ihr braucht Euch dafür gar nicht körperlich auf den Kopf zu stellen...

Hier ist das versprochene Video einer der Meisterinnen im Pole Dance, versteht Ihr meine Faszination?

TAGESBOTSCHAFT

Wenn du unsere Botschaften jeden Tag erhalten möchtest, richte doch unsere Seite als deine Startseite ein!

"Um dich "fit" für den Tag zu machen, ist dies besser als Kaffee oder Tee: Schließe deine Augen, setze ein winziges Lächeln auf deine Lippen und tauche für zehn Minuten in Die Präsenz ein, bevor du irgendetwas tust."

Lola Jones