Login

Holt die Wissenschaft Divine Openings ein?

Widerstand gegenüber Gefühlen zu haben, macht diese nur noch stärker. Auch beim Stress verhält es sich so und ... Stress zu akzeptieren, hilft den Menschen, sich nicht mehr nur auf das zu fokussieren, was falsch ist, sondern auch andere, gleichzeitig auftretende Gefühle, Empfindungen und Gedanken wahrzunehmen, sodass sie das "Gesamtbild" sehen können.

Unsere Divine Openings Freundin, Lynda Collins, leistet in ihrer Arbeit als Jura-Professorin in Kanada bahnbrechende Arbeit. Ihre Universität möchte, dass die Juristen in Ausbildung einige Fähigkeiten zur Selbstfürsorge erwerben. Wurde aber auch Zeit, oder?

Sie lassen es nicht zu, dass man an einer Universität einfach nur alte spirituelle Wahrheiten ohne "Beweise" lehrt (lächelt).  Also muss sie wissenschaftliche Daten finden, um das zu untermauern, was sie bereits aus ihrem Divine Openings Guide Training und Mentoring-Programm mit mir weiß!

Lynda hat mir gerade einen Artikel zugeschickt, in dem sie anmerkt: "Schau dir das an! Die Wissenschaft holt das ein, was du schon die ganze Zeit gesagt hast".
Darin wird eine Studie zitiert, die zeigt, warum manche Meditations- und Achtsamkeitspraktiken viel besser funktionieren als andere.

Das Schlüsselelement, das die Effektivität erhöht?

Akzeptanz!
Ihr wisst aus dem Buch Alles läuft super, während ich weg bin, wie ihr gegenüber schwierigen Themen weich werdet (Stress, Verlust, Schmerz) und zur Akzeptanz gelangt. Das befreit dich am schnellsten -- und bringt dich am schnellsten über den Wendepunkt.

Was macht letztenendes mehr Sinn?

  • Den Kopf gegen die Wand der aktuellen Realität schlagen?
  • Oder zu akzeptieren, dass es jetzt so "ist, wie es ist" und von da aus weiterzugehen?

Das Momentum der Gnade kann dich dann weiter anheben, wenn du bei der Akzeptanz angekommen bist.
Nicht anerkannt, nicht gemocht : die Akzeptanz.

Natürlich berücksichtig die Studie nicht die Gnade.

Denn sie ist nicht wissenschaftlich genug.
Man kann sie nicht messen. Man kann sie nicht definieren.

Die Studie sagt: 

  • Menschen, die lernen, ihre Erfahrung zu akzeptieren und nicht einfach nur zu bemerken, werden ... weniger stressanfällig — das heißt, sie zeigen eine Verringerung des systolischen Blutdrucks, des Stresshormons Cortisol und des Stressgefühls in einer stressigen Situation.
  • Widerstand gegenüber dem Fühlen (oder dem Stress), macht diese nur noch stärker.  Und ... Stress zu akzeptieren, hilft den Menschen, sich nicht mehr nur auf das zu fokussieren, was falsch ist, sondern auch andere, gleichzeitig auftretende Gefühle, Empfindungen und Gedanken wahrzunehmen, sodass sie das "Gesamtbild" sehen können.
Wir haben das seit Jahren schon in unseren Onlinekursen gelehrt: Sprich zu dir selbst in einem ruhigen, mitfühlenden, selbstberuhigenden Ton: "I'ch fühle das jetzt gerade und es ist in Ordnung, das zu fühlen".  Das Divine Openings Portal 5 hilft dir dabei, deinen Geist so umzuprogrammieren, dass er sich mehr auf das Positive fokussiert und weniger auf das Negative.

Die akademische Welt wird immer diesem Vorsprung hinterherhinken, weil sie auf Daten warten muss. Wenn sie dann die Daten erhoben hat, werden wir schon wieder mindestens einen Schritt voraus sein.

Sie wird nie die nicht-physische Quelle einholen können, weil man diese nicht messen oder definieren kann und sie sich über die Lichtgeschwindigkeit hinaus immer weiter ausdehnt.

Du und ich werden immer an der Spitze surfen, denn alles, was wir brauchen, ist Intuition, Führung und Direktes Wissen.

Wir können nicht auf die Wissenschaft warten.
Sie wird versuchen, uns in ihrem eigenen Tempo einzuholen.

Leichtigkeit und Gnade,
Lola

TAGESBOTSCHAFT

Wenn du unsere Botschaften jeden Tag erhalten möchtest, richte doch unsere Seite als deine Startseite ein!

"In diesem Hologramm ist jeder Mensch das Zentrum, nicht nur seines eigenen Universums, sondern DES Universums."